Sandskulpturen der Superlative

Die Medien sprechen vom „Größtes Sandskulpturen Festival der Welt“, das es auch in diesem Jahr auf Rügen im Ostseebad Binz zu bestaunen gibt. Auf jeden Fall sind die über 5000 qm überdachte Sandskulpturenausstellung wirklich sehenswert.
Bereits seit 7 Jahren ist der holländische Unternehmer Thomas van den Dungen der Herr der Sandburgen auf der Insel Rügen. Der Spezialsand für die Skulpturen wurde bereits in den letzten Jahren genutzt und über Winter eingelagert. Die vielen Künstler u.a. aus Finnland, der Schweiz, Lettland, Russland, Kanada und Polen haben in diesem Jahr alle möglichen Tiere bis hin zu den Dinosauriern als Vorlage für ihre Arbeit genutzt. Es ist sozusagen ein riesiger Zoo aus Sand entstanden.

Die Ausstellung kann man im Zelt auf der Festwiese im Ostseebad Binz, Ortsausgang Richtung Sassnitz hinter dem Sportplatz bestaunen.
Geöffnet ist täglich in der Zeit von 10:00 bis 18:00 Uhr.

Nach dem 6. November 2016 wird alles wieder „dem Erdboden gleich gemacht“ und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr und das neue Thema für die Sandskulpturen.

Die Ausstellung ist ein echtes Angebot, wenn „Petrus“ mal nicht für unserer Urlaubsgäste arbeitet. Alles ist natürlich mit dem Rollstuhl befahrbar. Den Hund kann man, natürlich angeleint, mitbringen.

[…mehr]
[…bewegte Bilder]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail
Dieser Beitrag wurde unter Ausflugstipps Rügen, News, Urlaubstipp abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.